Ausbildung als Produktionsmechaniker (m/w)

TRIGEMA Inh. W. Grupp e.K.zur Firmenpräsentation

Standort: Burladingen

Produktionsmechaniker/-innen Textil stellen die voll- oder teilautomatisierten Strickmaschinen und Anlagen in der Textilindustrie ein. Sie nehmen sie in Betrieb, überwachen, warten, pflegen und reparieren sie. Zusätzlich organisieren sie den Materialfluss der produzierten Rohware.

In der Herstellung von Stoffen sorgen Produktionsmechaniker/-innen für einwandfrei funktionierende Produktionsanlagen. Sie richten vor Beginn der Produktion die Strickmaschinen ein. Sie analysieren Mustervorlagen, bestimmen Konstruktionstechniken und erstellen Datenträger für die Steuerungseinrichtungen der Strickmaschinen.

Des Weiteren fahren sie die Maschinen an, überwachen die Prozessabläufe und kontrollieren die textilen Erzeugnisse. Zudem grenzen sie bei Maschinenstörungen die Fehler ein und beheben sie. Sie lernen unseren Produktionsablauf zu überwachen und zu optimieren.

Die Ausbildung als Produktionsmechaniker/-in bei TRIGEMA erfolgt im dualen System. Der Berufsschulunterricht findet als Blockunterricht in Balingen statt. Nach erfolgreichem Abschluss können Sie in unserem Textilunternehmen in der Strickerei eingesetzt werden oder es besteht die Möglichkeit sich weiter zum Meister oder Techniker auszubilden.

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • welche Fertigungstechnologien für Textilien es gibt, wie man deren Eigenschaften und Konstruktionsmerkmale bestimmt und wie man Feinheits- bzw. Massenberechnungen durchführt
  • Produktionsmaschinen nach Fertigungsverfahren und Prozessstufen auszuwählen
  • wie man Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffe für die Produktion vorbereitet, Prozessdaten einstellt, Maschinen und Anlagen in Betrieb nimmt, den Warenausfall prüft und Maschinen und Anlagen übergibt
  • Werkstücke und Maschinenelemente zu bearbeiten und zu prüfen, Maschinenelemente zu verbinden und Baugruppen zusammenzufügen
  • wie man Konstruktionen von linienförmigen Gebilden, Flächen oder Verbundstoffen darstellt und produktionsbezogene Berechnungen durchführt
  • wie man Produktionsmaschinen und -anlagen vorrichtet, ab- und umrüstet, Austauschteile wechselt und einstellt, Probeläufe durchführt und den Warenausfall prüft
  • wie Maschinen und Anlagen instand gehalten werden und wie man Maschinenstörungen beseitigt
  • wie man die Ursachen von produktionsspezifischen Qualitätsabweichungen feststellt, Korrekturmaßnahmen einleitet und die Qualitätseinhaltung sicherstellt
  • wie technische Patronen und Schablonen entwickelt, Rapporte festgelegt und auf technische Durchführbarkeit geprüft werden
  • wie man Konstruktionstechniken für die Erzeugung linienförmiger Gebilde, Flächen oder Verbundstoffe festlegt und anwendet

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Herstellen textiler Flächen)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

Schlüsselqualifikationen für die Ausbildung zum/zur Produktionsmechaniker/-in:

  • Gutes technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfältiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbereitschaft

Mehr zur Ausbildung bei Trigema findest Du hier >>


Qualifikation: Hauptschulabschluss
Ausbildungsbeginn: 2019
Bewerbungsschluss: 31.07.2019

Ansprechpartner: Marc Löckel
Telefonnummer: 07475 88-175
E-Mail: ausbildung@trigema.de
Web: www.trigema.de


Fan werden
Kontakt:

TRIGEMA Inh. W. Grupp e.K.
Marc Löckel
Josef-Mayer-Str. 31-35

72393 Burladingen

07475 88-175
E-Mail Homepage